fels und wasser · Ausstellung Edinburgh · 14.01.2019

fels und wasser

Ausstellung Edinburgh (Schottland)
14. Januar 2019

fels und wasser | rock and water
Gemeinschaftsausstellung:
Anja Baarmann · Fergus Granville · Marnie Keltie ·
Corinna Krause · Fiona Pierson

Ausstellungseröffnung: 14. Januar 2018
Dundas Street Gallery · Edinburgh (Schottland)

[ FLYER · Dundas Street Gallery ]

Anja Baarmann
Ich wohne auf dem Land , nördlich von Berlin, in der Uckermark,
Eine Landschaft mit vielen Wäldern und Seen.
Sehr grün und hügelig.
Mein Leben wird mitbestimmt von der Natur und den Jahreszeiten
Und so bin ich auch beim Malen oft inspiriert von meinen Erlebnissen
draussen, von Farben und Formen, Strukturen und Materialien,
Regen und Wind , Licht und Dunkelheit, Geräusche und Stille.
Mir begegnen immer wieder neue Dinge , die mich bewegen und
inspirieren.
Oft mache ich Skizzen an Ort und Stelle, setze es später mit Farbe
um, auf Holz oder Leinwand,
meistens nähere ich mich Farben und Formen in mehreren Schichten an.
Im letzten Jahr habe ich unterschiedliche Medien zusammengebracht
und arbeite in die Farbe gerne
mit Stiften hinein und experimentiere im Farbauftrag auch gerne mit
Materialien aus dem Wald, die ich dort
gesammelt habe.
Auch Stilleben beschäftigen mich immer wieder, auch hier arbeite ich
in mehreren Schichten,
finde die Form im Raum, die Form von alltäglichen Gegenständen und
ihre Beziehung zueinander,
bis ein Zusammenklang entsteht, der etwas auslöst und Schönheit
sichtbar macht.
Ein anderes Thema ist die Magie der Linie in Beziehung zu Farben und
Formen, visuell aufgenommen auf Autofahrten und Zugfahrten, aber
auch wenn ich zu Fuß unterwegs bin,umgesetzt als Zeichnung später,
die dann wiederum in die Malerei einfließt.
Die Linie und der Strich und der Raum in dem sie stehen, spielt bei
mir auch eine grosse Rolle
in meinen sumi-e.
Sumi-e ist japanische Tuschemalerei mit schwarzer Tusche auf zartem
japanischen Papier, diese Technik erfordert
ein eher meditatives Arbeiten mit viel Vorbereitung.

Text: Anja Baarmann. Malerin



I live in a rural area, north of Berlin, in the Uckermark region,
A landscape with many lakes and woods.
Very green and hilly.
My life is influenced by nature and the seasons
And so, when painting, I am often inspired by my experiences
outside, by colours and forms, structures and materials, rain and
wind, light and darkness, sound and silence.
I am always encountering new things which move and inspire me.
I often do sketches on the spot, later transforming them with
colour, on wood or canvas, I mostly approach colours and forms in
multiple layers.
In the last year I have brought different media together and enjoy
working into the paint with pencils. I enjoy experimenting with the
application if paint; particularly with materials from the woods,
which I have gathered there.
I also focus again and again on still life; here I also work in many
layers, find the form in space, the form of everyday objects and
their relationship to one another, until a harmony emerges, which
releases something and makes beauty visible.
Another theme is the magic of the line in relation to colour and
form, visually recorded on car or train journeys, but also when
travelling on foot, transformed as drawing later, which then flows
into and influences the painting.
The line and the stroke, and the room space in which they stand also
plays a large role in my sumi-e.
Sumi-e is Japanese ink painting with black ink on delicate Japanese
paper. This technique demands a meditative style of work and much
preparation.